Persönlich. Christlich. Gut.

Berufskolleg startet im Sommer 2022 mit neuem Sportabitur

In der Sporthalle des Franz Hoffmeister-Schulzentrums freut sich Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus (l.) gemeinsam mit Schulleiter Michael Roth, Prokurist Michael Bünger sowie Andreas Krapp und Ute Arndt von der Fachschaft Sport (v.r.) auf den Start des neuen Bildungsgangs am Beruflichen Gymnasium des Berufskollegs Bergkloster Bestwig im Sommer 2022. Foto: SMMP/Ulrich Bock
In der Sporthalle des Franz Hoffmeister-Schulzentrums freut sich Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus (l.) gemeinsam mit Schulleiter Michael Roth, Prokurist Michael Bünger sowie Andreas Krapp und Ute Arndt von der Fachschaft Sport (v.r.) auf den Start des neuen Bildungsgangs am Beruflichen Gymnasium des Berufskollegs Bergkloster Bestwig im Sommer 2022.

Das Berufliche Gymnasium wird vierzügig – Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus sieht Bildungsstandort Bestwig gestärkt

Das Berufskolleg Bergkloster Bestwig bietet ab dem kommenden Schuljahr auch ein Abitur mit dem Schwerpunkt Sport und Gesundheitsförderung an. Damit ist das berufliche Gymnasium der Schule künftig vierzügig. Denn im Rahmen der Fachrichtung Gesundheit und Soziales gibt es bereits die beiden Schwerpunkte Pädagogik und Gesundheit, außerdem die Fachrichtung Gestaltung. Ab Sommer 2025 verlassen dann voraussichtlich jedes Jahr um die 100 Abiturientinnen und Abiturienten die Schule.

„Für uns ist die Ergänzung dieses Bildungsgangs eine logische Weiterentwicklung des Spektrums unserer Schule, die im Bereich von Gesundheit, Erziehung und Soziales besondere Schwerpunkte hat“, erklärt Schulleiter Michael Roth, zumal das Thema Sport und Prävention immer wichtiger werde. Indem das Berufskolleg nun die große Mehrfachsporthalle des benachbarten Franz Hoffmeister-Schulzentrums nutzen kann, gebe es für das neue Angebot optimale Voraussetzungen.

Das berufliche Gymnasium nimmt Schülerinnen und Schüler mit entsprechenden Qualifikationsvermerk ab der 10. Klasse von Gymnasien, Real- und Hauptschulen auf. Hier kommen die Absolventen in drei Jahren zum Abitur. Der Unterricht erfolgt dabei im Klas-senverbund. Die Leistungskurse und die Abiturfächer sind vorgegeben. Im Fall des neuen Bildungsgangs sind das die Leistungskurse Sport und Biologie. Darüber hinaus gibt es im beruflichen Gymnasium mehrwöchige Praktika. Die sind in dem neuen Bildungsgang vor allem in Sportvereinen oder Einrichtungen aus den Bereichen Freizeit/Touristik, Sozialwe-sen oder Gesundheitswesen vorgesehen. Als weitere Besonderheit bietet die Schule allen angehenden Abiturientinnen und Abiturienten ein vierwöchiges Erasmus-Praktikum im europäischen Ausland an.

Bestwigs Bürgermeister gratuliert

Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus gratuliert der Schule zu der Erweiterung ihres Abiturangebots und freut sich, dass der Bildungsstandort Bestwig damit noch attraktiver wird: „Das ist wunderbar. Und schön ist natürlich auch, dass diese große Sporthalle weiterhin gut genutzt wird.“

In das Franz Hoffmeister-Schulzentrum ist 2020 bereits die Bildungsakademie für Therapieberufe eingezogen: Sie bildet zweizügig Ergo- und Physiotherapeuten aus. Gesellschafter der Akademie sind die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel und die Elisabeth-Klinik Bigge. Die Schwesterngemeinschaft ist zugleich Alleingesellschafterin des Berufskollegs.

Das Berufskolleg Bergkloster Bestwig ist bereits als ‚gesunde Schule‘ zertifiziert. Außerdem bietet es seinen angehenden Fachabiturientinnen und -abiturienten schon seit langem den Übungsleiterschein an. „Daher ist es konsequent, jetzt das Abitur mit dem Fokus Sport und Gesundheitsförderung hinzuzunehmen“, sagt Michael Roth.

Gesundheitsprävention wird wichtiges Thema sein

Auch Ute Arndt und Andreas Krapp von der Fachschaft Sport freuen sich auf den Neustart im Sommer 2022. „Wir haben schon viele Ideen gesammelt“, erklärt Sportlehrerin Ute Arndt. Eine wichtige Rolle werde das Themenfeld der Gesundheitsprävention einnehmen. Ebenso soll der Skisport als regionale Sportart einbezogen werden. „Uns schwebt vor, im elften Jahrgang eine Skifreizeit anbieten und diese Schüler später von den Abiturienten des 13. Jahrgangs, die dann schon ihren Übungsleiterschein haben, mit anleiten zu lassen“, nennt Michael Roth eine Überlegung. Wichtig werde darüber hinaus der Ausbau der schon bestehenden, guten Zusammenarbeit mit dem Turn- und Sportverein TuS Velmede-Bestwig sein.

Die Bezirksregierung Arnsberg hat den neuen Bildungsgang genehmigt. Anmeldungen nimmt die Schule ab sofort entgegen, einige liegen auch schon vor. Das Sekretariat ist unter Tel. 02904 808-174 bzw. per E-Mail berufskolleg-bestwig@smmp.de erreichbar. Interessierten geben die Lehrerinnen und Lehrer gerne weitere Informationen. Beratungen bietet die Schule an jedem Samstag außerhalb der Ferienzeiten von 9 bis 12 Uhr an.